Die GPS-Erlebnisregion ist offizielles Dekade-Projekt
Navigation: Home - Paderborner Hochfläche - Kalksteinbruch

Kalksteinbruch

Am Ortseingang von Grundsteinheim findet sich ebenfalls ein aufgelassener Kalksteinbruch, der als Naturdenkmal geschützt ist. An den senkrechten Felswänden sind die Schichtung der Kalke und die vertikalen Klüfte im Gestein sichtbar. An der nördlichen Seite ist eine höhlenartige Erweiterung einer Karströhre durch die Kalklösung des einsickernden Oberflächenwassers erkennbar.

Die Steine aus dem Grundsteinheimer Steinbruch fanden vorwiegend im Straßenbau Verwendung. Zeitweilig wurden im Steinbruch ca. 30 Arbeiter beschäftigt. Wege der großen Abraummassen erwies sich der Abbau aber mit der Zeit als unrentabel. 1962 wurde der Betrieb im Steinbruch eingestellt.