Die GPS-Erlebnisregion ist offizielles Dekade-Projekt
Navigation: Home - Moor in Bad Meinberg - Industriegeschichte

Industriegeschichte

Jenen Bewohnern der Siedlung Moorlage, die damals nicht in landwirtschaftlichem Erwerb als Bauern arbeiteten, ergab sich durch das naheliegende Sperrholzwerk, dass 1926 von den Gebrüdern Friederich und Otto Künnemeyer gegründet wurde, eine weitere Erwerbsquelle.

Das Sperrholzwerk, das im Jahr 1956 den Namen „Hornitex Werke Gebr. Künnemeyer“ erhielt, ist für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Horn-Bad Meinberg von großer Bedeutung. Das Holz aus den umliegenden Wäldern wird hier verarbeitet.

Heute zählt das Sperrholzwerk mit etwa 750 Beschäftigten allein in Horn-Bad Meinberg immer noch als größter Arbeitgeber am Standort. In früheren Boom-Zeiten fanden bis zu 2.000 Beschäftigte hier Arbeit.

Der Name „Künnemeyer“ ist auch heute noch eng mit dem Ort verbunden. Die nahegelegene Gebrüder Künnemeyer Straße zeugt von der Wertschätzung der Stadt für das Brüderpaar und deren Verdienste für die Stadt.

Basierend auf dem Wald- und Holzreichtum ist die Möbelindustrie traditionell eine in der Region weit verbreitete Branche. In vielen Industriegebieten in Ostwestfalen-Lippe sind Möbelhersteller zu finden, die mitunter weltweit operieren.