Die GPS-Erlebnisregion ist offizielles Dekade-Projekt
Navigation: Home - Klimapfade - Hiddeser Bent

Hiddeser Bent

Startpunkt: Wanderparkplatz Donoper Teich
Streckenlänge: 9,5 km

Routenbeschreibung: Der GPS-KlimaErlebnisPfad Hiddesen beginnt am Donoper Teich und führt gleich zu Anfang zum Hochmoor Hiddeser Bent. An den Hängen des Großen Ehbergs geht es hinauf bis an den Rand der Dörenschlucht und schließlich über den Hermannsweg zurück zum Ausgangspunkt. Bereits zu Beginn der Wanderung erinnert der sandige Boden an die klimatischen Verhältnisse der Saale-Eiszeit vor 200 000 Jahren. Das Schmelzwasser der Gletscher spülte zum Ende der Eiszeit enorme Sandmassen in das Gebiet. Heute ist die Umgebung des Donoper Teiches von Wald bedeckt. Auffällig sind die reichen Efeubestände, welche viele Bäume überwuchern: Ein Zeichen für den Regenreichtum dieser Region am Rande des Teutoburger Waldes. Hohe Niederschläge und ein wasserundurchlässiger Untergrund ließen ganz in der Nähe ein Hochmoor entstehen, das Hiddeser Bent. Abgestorbene Pflanzenteile sammelten sich unter Ausschluss von Sauerstoff im Laufe der Jahrtausende zu Schichten von Torf an – dementsprechend werden in intakten Mooren erhebliche Mengen an Kohlenstoff gespeichert, welche durch Entwässerung und Degradierung von Mooren wieder in die Atmosphäre geraten. Der Erhalt von Mooren ist damit ein wichtiger Teil des Klimaschutzes. Nachdem wir das Hiddeser Bent hinter uns gelassen haben, wandern wir um den Kahlen Ehberg herum zum Großen Ehberg. Hier erreichen wir einen Steinbruch: Die fossilienreichen Kreidekalk-Schichten stammen aus einer Zeit vor rund 100 Millionen Jahren. Das Klima war viel wärmer als heute, die Pole waren eisfrei und der Meeresspiegel lag 200 Meter höher als heute. Die fossilen Überreste der Meerestiere lassen uns erkennen, wie sehr der Wandel des Klimas das Leben auf unserem Planeten verändern kann.