Die GPS-Erlebnisregion ist offizielles Dekade-Projekt
Navigation: Home - Klimapfade - Kloster Dalheim

Kloster Dalheim

Startpunkt: Parkplatz Kloster Dalheim
Streckenlänge: 11,5 km

Routenbeschreibung: Der GPS-KlimaErlebnisPfad Dalheim startet am Kloster Dalheim, einer Klosteranlage aus dem 15. Jahrhundert. Von hier geht es durch das Arboretum hinaus auf das Amerunger Feld und durch das Tal der Altenau zur Amerunger Kapelle, einer kleinen Barockkapelle aus dem Jahre 1669. Über das Amerunger Feld und den Tiggesgrund führt der Weg wieder zurück zum Kloster. Die Route gewährt uns einen Rückblick in die Klimageschichte und die Auswirkungen des Klimas auf Mensch und Natur vergangener Epochen: Als das Kloster Dalheim gegründet wurde, war das Klima im Mittel ein Grad kälter als heute. Man spricht dabei von der „Kleinen Eiszeit“. Die strengen Winter und nasskalten Sommer führten zu Missernten, Hungersnöten und infolge dessen zu sozialen Spannungen. Die Ländereien des Klosters konnten jedoch offensichtlich sowohl den eigenen Bedarf an Nahrungsmitteln decken, als auch die Wirtschaft im damaligen Ort Dalheim stärken. Vom Kloster gehen wir weiter durch das Arboretum: An einer Baumscheibe erkennen wir, wie das Klima auch das Wachstum von Bäumen beeinflusst, deren Jahresringe Klimaschwankungen exakt dokumentieren können. Am Waldrand des Amerunger Feldes bekommen wir später einen Eindruck davon, wie auch der jahreszeitliche Klimaverlauf die Vegetation beeinflusst: Die verschiedenen Sträucher am artenreichen Waldrand schmücken sich je nach Jahreszeit mit Knospen, Blüten, Blättern oder mit Beeren. Durch den Klimawandel verschieben sich aber auch diese so genannten phänologischen Phasen. Das Klima sorgt somit laufend für Veränderung, mit der Folge, dass sich nicht nur die Natur sondern auch ihre menschliche Nutzung fortwährend anpassen muss.